Vernetzen Sie sich mit uns!

Babysitterkurs für Jugendliche von 14 - 18 Jahren

Jugendliche, die gerne Säuglinge oder Kleinkinder betreuen und BabysitterIn werden möchten, können in diesem Babysitter-Kurs Wichtiges über den Umgang mit Säuglingen und Kleinkindern lernen.
Vermittelt werden:

  • Bedürfnisse und Entwicklung des Kindes
  • Ernährung und Pflege (Wickeln, Füttern, Baden...)
  • Spiele und Aktivitäten des Kindes (Sing- und Fingerspiele, Vorlesegeschichten...)
  • Erkrankung und Gefahren (Anzeichen und Erste-Hilfe Maßnahmen)
  • Rechte und Pflichten des Babysitters (versicherungsrechtliche Fragen)

Zum Kursabschluss erhalten die Teilnehmer:innen eine Teilnahmebescheinigung.
Bitte Mittagsimbiss mitbringen.

Wann?
06.11.2021, 10 -16 Uhr

Wo?
Haus der Volksarbeit / Zentrum Familie, Eschenheimer Anlage 21,Haus B, 60318 Frankfurt

Wieviel?
30€

Wie?
Zur Anmeldung auf das Bild klicken

Wenn die Nerven blank liegen...

Für weitere Infos auf das Bild klicken

Selbstfürsorge - Eine kleine Auszeit nur für sich

Kinder sind toll und wunderbar, aber fordern uns auch heraus. Denken Sie auch noch an sich? Die Kleinigkeiten im Alltag macht den Unterschied - in diesem Kurs bekommen Sie Ideen und Denkanstöße, wie Sie eine angenehme Balance für all das finden. Zudem sollen kleinere Übungen zur Selbstreflektion und Weiterentwicklung anregen, wie Sie mit Ihren seelischen und körperlichen Kräften haushalten. Die Referentin verknüpft persönliche Erfahrungen mit ihrer Fachkompetenz.

Wann?
25.10. + 01.11.21

Wo?
Zentrum Familie, Haus B

Wie?
Zur Anmeldung auf das Bild klicken

KinderRechteKunst!

Wir dürfen uns am Projekt des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration „KinderRechte ´20/´21“ beteiligen und freuen uns sehr darüber! Ziel des hessenweiten Projekts ist es, dass Kinder und Jugendliche ihre Rechte künstlerisch darstellen und die Ergebnisse für alle Menschen sichtbar machen. Unter dem Motto  KinderRechteKunst! finden zwei tolle Kunstaktionen im Rahmen unsere Fachbereichs „Stark für Demokratie“ statt: Vorschüler:innen malen ihre Vorstellungen, Erfahrungen, Wünsche und alles, was sie zu ihren Kinderrechten bewegt auf Plakate, die dann an Kita-Zäunen und -Wänden öffentlich zu sehen sein werden. Und Jugendliche gestalten in einer Graffiti-Aktion an dafür freigegebenen Mauern Graffiti-Gemälde, die ins Auge fallen und im Gedächtnis bleiben! Die jungen Künstler:innen werden fotografisch begleitet und alle ihre Kunstwerke werden in einem Fotoband festgehalten.  – Das Ministerium plant für Herbst 2021 eine Präsentation aller Projektergebnisse aus dem Landesprojekt „KinderRechte ´20/´21“. Wir freuen uns sehr ein Teil davon zu sein und wünschen allen jungen Künstler:innen und den kunstpädagogischen Begleiter:innen viel Spaß beim kreativen Schaffen!

Babynest mit Babysprechstunde

Für weitere Infos auf das Bild klicken.

Wiedereröffnung des Spieletreffs in der kath. Gemeinde St. Markus in Nied - montags von 10:00 – 11:30 Uhr

Treffen können sich bis zu zwei Familien mit ihren Kleinkindern zum Austauschen, Spielen und Spaß haben. Alternativ kann sich auch eine Familie mit der Treffleitung verabreden.

Wie?
Bitte melden Sie sich an: 
Mara Barbieri: Tel. 0177 2136458, Email marabarbieri@gmx.net oder 
Claudia Blodau: Tel. 0157-80619192, Email: c.blodau@hdv-ffm.de  

Wo?
Eingang : Nieder Kirchweg 12, 65934 Frankfurt am Main

Wieviel?
Kostenfrei

Willkommen in der frühen Elternzeit

Benötigen Sie Begleitung und Unterstützung in der frühen Elternzeit? Mit einem Klick auf das Foto finden Sie weitere Infos und einen Film zu unserem Projekt.

Ein offenes Ohr finden

Viele Menschen wünschen sich in dieser Zeit ein offenes Ohr, Ermutigung oder einen hilfreichen Rat für ihre Situation – mit oder ohne Krise. Deshalb bieten viele Kommunen und psychosoziale Organisationen hessenweit und bundesweit Gesprächsmöglichkeiten für unterschiedliche Problemlagen an. Diese Homepage bündelt viele Telefonangebote an einer zentralen Stelle. Sollte es kein regionales Angebot geben, können Sie die gelisteten landes- oder bundesweiten Telefonangebote nutzen. 

Medizinische Kinderschutz Hotline - 24 Stunden erreichbar

für Angehörige von Heilberufen, bei Verdachtsfällen von Kindesmisshandlung, Vernachlässigung und sexuellem Kindesmissbrauch. Die Hotline ist bundesweit und kostenfrei. Jedes Gespräch bleibt vertraulich.

Gehören Sie nicht einem Heilberuf an, finden Sie unter diesem Link weitere Notrufnummern.

Ratgeber Inklusion Frankfurt

Unter dem Motto „Hilfe von Eltern für Eltern" bekommen Familien mit Kindern mit einer Behinderung oder chronischer Erkrankung konkrete und ortsnahe Beratungs- und Unterstützungsangebote aufgezeigt.
Der Ratgeber fokussiert mit allen Hinweisen, Angeboten und Kontakten den Großraum Frankfurt und soll damit viel mühsame Recherchearbeit ersparen. Die Anlaufstellen für Ratsuchende wurden größtenteils aus konkreten Empfehlungen betroffener Eltern zusammengestellt. Die Absicht ist, Familien Mut zu machen, zu zeigen, dass Sie nicht alleine sind und helfende Netzwerke aufbauen können und das wechselseitige Lernen betroffener Familien voneinander unterstützen.

www.ratgeber-inklusion.de 

Finanzielle Leistungen für Familien - nicht nur zu Corona-Zeiten

Ein kurzer Film erklärt sehr anschaulich, was der Notfall-Kinderzuschlag ist und von wem er beantragt werden kann. Hier geht es zum Film.

Außerdem gibt es von der Familienkasse den Flyer „Finanzielle Familienleistungen auf einen Blick“. Welche finanziellen Leistungen gibt es für Familien? Wo können sie beantragt werden? Was genau beinhalten die Leistungen? Hier geht es zum Überblick.

Kostenlos in den Zoo - das neue Kultur + Freizeitticket der Stadt Frankfurt

Der Zoo und die Mussen in Frankfurt sind ja wieder geöffnet, wenn auch eingeschränkt.

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren können kostenlos den Zoo und die Museen in Frankfurt besuchen, wenn sie das KUFTI, das Kultur + Freizeitticket, beantragen.

Für Kinder und Jugendliche aus Haushalten mit einem Familieneinkommen bis 4.500 Euro ist das KUFTI gratis; für Kinder und Jugendliche aus Haushalten mit einem höheren Einkommen kostet es 29 Euro. Es kann auf www.kufti.de oder in den Sozialrathäusern beantragt werden. 

Weitere Infos auf www.kufti.de 

Was tun, wenn das Zuhause nicht sicher ist?

Die Corona-Pandemie schränkt das tägliche Leben stark ein. Quarantäne und Existenzängste belasten Familien und Partnerschaften - in dieser Situation können Konflikte und häusliche Gewalt zunehmen. Gleichzeitig wird es für Betroffene schwieriger, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Auch Familie, Freunde und Nachbarschaft sind in dieser herausfordernden Zeit unsicher, an wen sie sich wenden können.

Hier finden Sie Informationen und Hilfe: https://staerker-als-gewalt.de/

Wenn alle guten Vorsätze nicht mehr ausreichen und Sie wütend auf Ihre Kinder werden

Zählen Sie bis 10 und denken Sie nochmal!

  1. Langsam und tief durchatmen und bis 10 zählen.
  2. Denken Sie daran, dass Sie erwachsen sind und den Kindern ein gutes Beispiel geben wollen, wie man sich verhält.
  3. Überlegen Sie sich, was Sie sagen wollen. Wie würden Sie sich fühlen, wenn ein anderer Erwachsener so mit Ihnen spräche?
  4. Gehen Sie in einen anderen Raum, in dem Sie für ein paar Minuten allein sind und denken Sie darüber nach, warum Sie so wütend sind. Ist es wirklich Ihr Kind, oder ist es etwas anderes, was Sie so aufregt?
  5. Rufen Sie Ihren Partner oder einen anderen Erwachsenen an, um über die Situation zu reden.
  6. Gehen Sie nach draußen, um etwas frische Luft zu schnappen.
  7. Wenn Sie alles zu sehr nervt, tun Sie etwas für sich selbst.
  8. Suchen Sie sich etwas aus, wodurch Sie sich besser fühlen.
  9. Humor ist manchmal die beste Medizin. Versuchen Sie, möglichst die lustige Seite zu sehen.
  10. Verlassen Sie den Raum und schreien Sie, wenn es Ihnen dann besser geht. Es ist besser, Sie brüllen die Wände an, als die Kinder.
  11. Stellen Sie sich eine wunderschöne, friedliche Szene oder Ihr eigenes Paradies vor. Es kann Ihnen helfen, sich zu beruhigen.

(Hrsg.: BAG der Kinderschutz-Zentren e.V.)

Unsere Babysprechstunde ab sofort telefonisch

Fragen bei Fieber oder Husten? Soll ich mit meinem Kind zum Arzt?

Wenn Sie unsicher sind oder Fragen rund um die Gesundheit Ihres Kindes haben, können Sie einfach unsere erfahrene Kinderkrankenschwester und Familienbegleiterin anrufen. Ursula Stöhr freut sich auf Ihren Anruf unter 0171/3062275.

Dieses Angebot richtet sich an Eltern mit Babys und Kleinkindern von 0 bis 3 Jahren. 

Warum Abstand halten so wichtig ist

Ein kurzes, leicht verständliches Video der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, in verschiedenen Sprachen: Arabisch, Englisch, Farsi, Französisch, Russisch und Türkisch.

Auf www.infektionsschutz.de finden Sie viele hilfreiche Informationen rund um die Gesundheit. Die Informationen sind mehrsprachig und auch für Kinder anschaulich erklärt, z.B. mit dem Händewaschlied.

Hilfreiche Adressen, wenn Sie nicht weiterwissen

Wenn es doch mal eskalieren sollte oder Sie das Gefühl haben, nicht weiterzuwissen und eine Ansprechperson brauchen. Hier sind nützliche Adressen, die alle telefonisch oder online zu erreichen sind:

Beratungstelefon „Corona-Zeit mit Kind“ des Frankfurter Kinderschutzbundes:
Offenes Angebot für alle Familien in Frankfurt. Tipps und Informationen für den Alltag mit Kindern in dieser besonderen Situation sowie Beratung von Eltern, die zuhause in Stress- und Überforderungssituationen geraten.
Tel. 0800 66 46 969, kostenfrei, Sprechzeiten: Mo – Fr von 10 - 12 Uhr und von 14 – 17 Uhr

Die Krisen- und Lebensberatung im Haus der Volksarbeit e.V.:
Bietet eine offene Sprechstunde als telefonische Beratung und Onlineberatung an, unter Tel. 069-1501 234, Mo – Fr von 11 - 13 Uhr, oder unter www.onlineberatung-frankfurt.de im persönlichen Chat oder per E-Mail.

Corona-Krisentelefon des Zentrums für Psychotherapie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main:
Betroffene können unter Tel. 069/798-46666 mit Therapeutinnen und Therapeuten über ihre Ängste und Möglichkeiten zur Überwindung von Belastungen reden.
Zeiten: Mo – Fr von 15 - 21 Uhr; Sa u. So von 16 - 20 Uhr
Spezielle Sprechzeiten für Eltern und Jugendliche: Mo – Fr von 9 - 14 Uhr, Sa von 16 - 20 Uhr.

Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“: Tel. 08000 116 016
Mehrsprachige, anonyme und kostenfreie Beratung. Zusätzlich gibt es unter www.hilfetelefon.de deutschsprachige Chat- und E-Mail-Beratungsmöglichkeiten.

Internetberatung www.gewaltlos.de
Mädchen und Frauen, die von Gewalt zuhause betroffen sind, können sich hier rund um die Uhr, anonym und kostenfrei in einem Chat beraten lassen.

Nofall-KiZ für Eltern mit Verdienstausfällen

Als Hilfe für Eltern in der Corona-Zeit gibt es neu ab 1.4.2020 einen Notfall-KiZ. KiZ ist der Kinderzuschlag, eine bereits bestehende Familienleistung, für Familien, in denen der Verdienst der Eltern nicht für die gesamte Familie reicht. Dafür war bisher das Durchschnittseinkommen der letzten sechs Monate die Berechnungsgrundlage. Für den Notfall-KiZ wird nun der Berechnungszeitraum deutlich verkürzt. Ab April müssen Familien nur noch das Einkommen des letzten Monats vor der Antragstellung nachweisen. Eltern mit Verdienstausfällen können ihren Anspruch auf diese Zusatzleistung prüfen.

Weitere Infos hier: www.bmfsfj.de/kiz