Rund ums Geld - Beratungsservice für Familien

•      Fragen Sie sich am Ende des Monats öfter, wo Ihr Geld geblieben ist?
•      Möchten Sie gern etwas sparen, aber wissen nicht, wie?
•      Steht ein neuer Lebensabschnitt bevor und Sie möchten Sicherheit 
       gewinnen, ob und wie Sie das finanziell schaffen können?
•      Wissen Sie nicht mehr, wie Sie all die Rechnungen noch bezahlen
       sollen?

Beschäftigen Sie diese oder ähnliche Fragen, dann kommen Sie gerne vorbei. Gemeinsam entdecken wir leichter neue Perspektiven. 

Die Beratung ist kostenlos und selbstverständlich vertraulich.

Im Bedarfsfall ist die Beratung auch telefonisch oder online möglich.

Die Sprechstunden, mit Merve Yildiz (Sozialarbeiterin) finden nach Absprache statt.

Nehmen Sie gerne Kontakt auf, telefonisch unter 069 / 1501-138 oder per E-Mail unter zentrum.familie(at)hdv-ffm.de

Finanzielle Familienleistungen auf einen Blick...

... und Ihre Ansprechpartner:innen in der Region Stadt Frankfurt am Main.

Ob Informationen zum Kindergeld, Bildungs- und Teilhabepaket, Unterhaltsvorschuss uvm. finden Sie zum Download hier.

Programm "Familie und Geld"

Das Thema Geld gehört selbstverständlich zum Alltag einer jeden Familie und hat viele Facetten. Wie in der Familie über Geld gesprochen und mit Geld umgegangen wird, prägt schon in frühen Jahren die Einstellung zum Geld und die Entwicklung von geldwirtschaftlichen Kompetenzen.

Unser Programm  „Familie und Geld“ bietet Familien auf ganz praktische Weise neue Informationen und Erfahrungen rund ums Thema Geldausgaben, Konsumerziehung, Haushaltsbudget, Einsparmöglichkeiten, Verbraucherschutz uvm zu sammeln.

Nähere Informationen finden Sie hier...

Gute Tipps für den Umgang mit Geld

Unsere Fachfrau Birgit Bürkin gibt gute Tipps für den Umgang mit Geld:

  1. „Kassensturz“: Machen Sie einen Einnahmen-Ausgaben-Check - Was kommt rein? - Was wird ausgegeben?
  2. Wie lassen sich gegebenenfalls die Einnahmen erhöhen? Stehen Ihnen finanzielle Leistungen zu und wenn ja, welche? (z.B. Kinderzuschlag, Wohngeld, BuT) https://www.bmfsfj.de/kiz.
  3. Stellen Sie alle festen Ausgaben auf den Prüfstand: Abos, die nicht mehr genutzt werden. Sind alle Versicherungen notwendig? Passen sie noch zur Lebenssituation? Lassen sich die Energiekosten senken? Vielleicht durch einen Anbieterwechsel?
  4. Prüfen Sie auch Ihre veränderlichen Ausgaben, über die Sie noch keinen genauen Überblick haben: Schreiben Sie auf, wofür Sie wieviel Geld ausgeben, z.B. für Lebensmittel, Körperpflege, Kleidung, Freizeitartikel, Auto, Geschenke etc. Nehmen Sie dafür ein klassisches Haushaltsbuch, eine Excel-Tabelle oder eine App.
  5. Stellen Sie möglichst gemeinsam mit Ihrer Familie einen Plan auf, wie das Geld gut eingeteilt werden kann.
  6. Bauen Sie einen „Puffer“ für unvorhergesehene Ausgaben und Rücklagen ein sowie einen Betrag, um sich für einen guten Plan, der funktioniert, zu belohnen!
  7. Planen Sie Ihre Einkäufe im Alltag!
  8. Überlegen Sie gemeinsam vor größeren Anschaffungen, ob Sie sich diese leisten können und vergleichen Sie Preise.
  9. Überlegen Sie, wo Sie kostengünstige und vielleicht kostenfreie Angebote finden, z.B. für die Freizeitgestaltung.
    Hier finden Sie kostenfreie und günstige Angebote: Frankfurt_kann_günstig_Januar_2022.pdf (hdv-ffm.de)

Schulung "Familie und Geld" - für Fachkräfte und Multiplikator:innen

Fachkräfte, die mit Familien zusammenarbeiten, sind zunehmend gefordert, das Thema Geld anzusprechen. Sie müssen über Sozialleistungen informieren, passende Angebote vermitteln oder Unterstützung beim Ausfüllen von Formaten geben. Hier setzt die Schulung "Familie und Geld - Auskommen mit kleinem Einkommen" an. Die Schulung umfasst 5 Fortbildungstage und wird jährlich angeboten. Aktuelle Informationen finden Sie an dieser Stelle.

Das Projekt "Familie und Geld" wird finanziell gefördert durch das Jugend- und Sozialamt der Stadt Frankfurt.