Sitemap Druckansicht Suchen
Home
Haus der Volksarbeit e.V.

Was ist die Initiative Allenstein?

Die Initiative Allenstein ist eine Selbsthilfegruppe mit fachlicher Begleitung für  Menschen mit Behinderung ab 17 Jahre.

Die Initiative wurde 1972 von Isolde Allenstein ins Leben gerufen und wird seit 1992 vom Haus der Volksarbeit e.V. unterstützt und gefördert.

 

Zu Besuch bei Omid Nouripour in Berlin

Teilnehmer/innen der Initiative Allenstein zu Besuch beim Bundestagsabgeordneten Omid Nouripour im April 2010

Was bietet die Initiative Allenstein?

  • Bildung und Freizeitaktivitäten am Wochenende
  • Unterstützung bei der Suche nach Arbeit oder bei Problemen auf der Arbeitssuche
  • Beratung und Vermittlung für "Betreutes Wohnen"
  • Jeden Donnerstag Abend: "Feierabendtreff"
  • Zweiwöchige Freizeiten im Sommer und regelmäßige Wochenendfahrten
  • Wir geben eine eigene Zeitung heraus - den Allenstein-Spiegel, den Sie natürlich auch online lesen können.
  • Wir haben eine eigene Musikband - die "Rolling Allenstones"

Was leisten wir?

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Initiative stützen und fördern sich gegenseitig. Dies erleichtert für jeden die Verwirklichung sozialer oder beruflicher Ziele. 

Sozialpädagogische Begleiter und Begleiterinnen beraten und unterstützen die Gruppe oder einzelne Teilnehmer/innen, wenn es nicht mehr weiterzugehen scheint.  

Die Initiative tritt in der Öffentlichkeit auf und setzt sich für die Belange behinderter Menschen ein. 

Falls gewünscht, beraten wir auch Eltern oder Angehörige von behinderten Menschen. Für Eltern führen wir in regelmäßigen (von der Gruppe unabhängige) Elternabende durch. Themen sind z. B. Rechtsfragen oder Fragen des Wohnens. 

Im Haus der Volksarbeit werden verschiedene Beratungsdienste angeboten. Durch die "kurzen Wege" sind schnelle und unbürokratische Hilfen möglich.

Betreutes Wohnen

Die Initiative Allenstein bietet - beschränkt auf das Stadtgebiet Frankfurt am Main - die Dienstleistung des "Betreutes Wohnen" an. Dieses Angebot richtet sich an Menschen mit einer "geistigen Behinderung", die alleine in einer Wohnung leben können und dafür Unterstützung brauchen. Die Betreuung findet personen- und lebensumfeldzentriert statt und soll damit die Integration der betroffenen Person in ein normales Leben unterstützen.

Die Unterstützung durch "Betreutes Wohnen" vollzieht sich vor allem in der sozialen Eingliederung in die Lebensumwelt, bei der Tagesgestaltung sowie bei Problemen in der persönlichen Lebenssituation und sozialen Beziehungen. Ebenso ist eine Unterstützung bei allen Behördengängen möglich.

Die Finanzierung übernimmt der Landeswohlfahrtsverband Hessen, in Einzelfällen ist eine Kostenbeteiligung des behinderten Menschen erforderlich.

Aus unserem Angebot

Videofilm

"Menschen, die ihr Leben meistern"
10 Jahre Initiative Allenstein
Der Film kann ausgeliehen werden, Kaution 10,00 EUR, oder auch gekauft werden, Preis 10,00 EUR.

CD

"Handkäs' mit Musik und andere Frankfurter Spezialitäten"
Die CD der Rolling Allenstones kostet 10,00 EUR.

Nach oben

Haus der Volksarbeit e.V. | Eschenheimer Anlage 21 | 60318 Frankfurt | Telefon (069) 15 01 - 0 | kontakt@hdv-ffm.de